Montanara Chor

Als deutscher Männerchor ist der Montanara Chor international bekannt. Die Heimat des Montanara Chors ist der Großraum Stuttgart. Franz Biehler machte 1958 die ersten Aufnahmen mit dem jungen Montanara Chor. Dieser bestand zu diesem Zeitpunkt aus Sängern des Süddeutschen Rundfunks und der Staatsoper Stuttgart.

Die Dirigenten Dr. H. J. Dahmen, Heinz Buchhold und Walter Höfling übernahmen in den 1960er Jahren die Leitung des Montanara Chors. Bei den Mitgliedern des Montanara Chors handelte es sich um hauptberuflich ausgebildete Sänger, hierdurch wurde der Montanara Chor schnell zum Aushängeschild der choristischen Volksmusik.

Der Montanara Chor sang nicht nur deutsche Volksmusik, sonder auch internationale Folklore und Evergreens. Auch wurden Solisten, wie zum Beipiel der Trompeter Walter Scholz von dem Montanara Chor begleitet. Harry Pleva übernahm 1972 für fast 30 Jahre die Leitung des Montanara Chors. Der Montanara Chor nahm 1991 am Grand Prix der deutschen Voksmusik teil. Michael Albert übernahm 2001 die Leitung des Montanara Chors.

Sehr bekannte Titel des Männerchors sind unter anderem La Montanara, welchen die Mitglieder sehr gerne sangen, daher auch der Name Montanara Chor, Es waren zwei Königskinder, Kehr ich einst zur Heimat wieder, Ein Lied geht um die Welt oder auch Es löscht das Meer die Sonne aus.